REP Development System - der Informix ACE Ersatz

REP - der Reportgenerator

ist ein Listenprogrammgenerator für Relationale Datenbanksysteme mit SQL-Interface. Er setzt sich aus dem REP-Compiler repprep und dem Laufzeitsystem repgo zusammen.


REPDie REP-Syntax hat große Ähnlichkeit mit der Syntax des Informix Report Generators ACE (weitgehende Aufwärtskompatibilität), enthält jedoch beträchtliche Erweiterungen, die seinen Einsatz auch dort erlauben, wo heute häufig noch auf der Embedded-SQL-Ebene aufwendig und nicht binärkompatibel entwickelt werden muss. Die Syntax des REP umfasst beinahe den kompletten Syntax-Umfang des Informix ACE.

REP zeichnet sich im Besonderen durch hohe Flexibilität bezüglich der Datenbeschaffung, Datenformatierung und Datenausgabe aus.

Flexibilität in der Datenbeschaffung

  • Statische Datenselektion:
    In einem SELECT-Abschnitt können für den nachfolgenden FORMAT-Abschnitt Daten selektiert werden. Durch die Zulässigkeit mehrerer SELECT-FORMAT-Abschnitte, welche eine gemeinsame Umgebung besitzen, ist eine hohe Flexibilität gewährleistet.
  • Dynamische Datenselektion:
    Als Erweiterung des Informix ACE gibt es im REP die Möglichkeit, an jeder beliebigen Stelle im FORMAT-Teil eines Reports Daten zu selektieren, sind sowohl performante als auch linear strukturierte Programme garantiert. Weiterhin versetzt Sie REP in die Lage, im FORMAT-Abschnitt von einer oder mehreren Dateien Daten in Ihren Report aufzunehmen.

Flexibilität in der Datenformatierung

  • Virtual Page Feature:
    Eine Erweiterung des REP gegenüber Informix ACE ist des Virtual Page Feature. REP stellt verschiedene Anweisungen zur Verfügung, die es Ihnen erlauben, bei der Gestaltung des Seitenformates Ausgaben frei zu positionieren.
  • Freie Layoutgestaltung:
    mittels WYSISWYG-Formulareditor (Option Visual REP).
  • Unterstützung verschiedener Notationen:
  • REP stellt zusätzliche Notationen zur Formatierung numerischer Werte zur Verfügung (nachgestelltes Minus, Punkt oder Komma bei Dezimalstellen ...)

Flexibilität in der Datenausgabe

  • Parallele Datenausgabe:
    Aufbereitete Daten können gleichzeitig in verschiedenen Dateien ausgegeben werden.
  • Modifizierende Datenbankstatements:
    Werte können in Tabellen eingefügt, bzw. verändert werden.

Flexibilität in der Entwicklung

  • Portierung:
    Aufgrund der konsequenten Verwendung normierter Schnittstellen ist die Portierung auf andere POSIX-kompatible Entwicklungsplattformen möglich, wobei auch individuelle Leistungserweiterungen einbezogen werden können.
  • Handbuch:
    Landessprachliche Versionen Deutsch und Englisch
  • Weiterentwicklung von REP:
    Die heutige Entwicklungsstufe von REP mit all seinen praxisbezogenen Features war nur durch konstruktive Kritik und kreatives Mitwirken unserer Kunden möglich. Für Anregungen Ihrerseits sind wir jederzeit offen.

Datenbank-Hersteller-Unabhängigkeit

Ein wesentlicher Grund für den Einsatz von REP ist für viele Anwender die Gewissheit, ihre Investitionen im Reportbereich durch einen Wechsel des Datenbankherstellers nicht gefährdet zu sehen. REP steht für die Datenbanken IBM Informix (alle Versionen ab 5.00) und Oracle zur Verfügung. Durch regelmäßige Anpassungen an moderne Client-SDK's unterstützt REP auch neuere Datenbank-Syntax-Features. Die fast komplette Syntax-Kompatibilität zu Informix ACE macht ihn zum idealen Werkzeug für Anwender von Informix SQL.

optionale Erweiterung VisualREP

Im Zusammenspiel mit VisualREP ist es REP möglich moderne Printlayouts zu drucken oder PDF-Dokumente zu erzeugen. Gerade Nutzer von Informix ACE wissen, wie schwierig es ist, Bilder oder komplette Layouts über die Informix ACE Druckschnittstelle auszugeben. VisualRep nutzt die Windows-Druckschnittstellen um über einen Layouteditor erstellte Layouts, die vom REP mit Daten gefüllt werden, auf beliebigen Druckern auszugeben. Sie können damit Ihre mit INFORMIX ACE erstellten Reports benutzen um die Daten in modernen Layouts verpackt auf Papier zu bringen.

Hardwarevoraussetzungen und Plattformen:

  • Portierungen für fast alle gängigen Hardware-Plattformen:
    Intel, Siemens Fujitsu RM-XXX, IBM pSeries, HP PA-RISC, SUN Solaris, DEC Alpha und viele andere Systeme.
  • OS-Plattformen:
    Fast alle gängigen UNIX-Derivate (LINUX, SCO, UNIXWARE, Reliant UNIX, AIX, HP-UX, SOLARIS, DEC Unix, ...) sowie MS-Windows.
  • DB-Plattformen:
    INFORMIX und ORACLE.