Nachlese zu den Informix Technologietagen 2016

DSC8603 AQA G7575 500x333

IBM, München 14./15.06.2016

Die erfreulich hohe Anzahl an Teilnehmern zeigt, dass diese Veranstaltung auf reges Interesse stößt. Besonders erfreulich war der Umstand, dass sich in den Diskussionen einige Teilnehmer als „neu mit INFORMIX“ zu erkennen gaben, was ein Wachstum der INFORMIX User auf Grund neuer Themen wie TimeSeries und JSON-Anbindung verdeutlicht.

Die neuen Features und Erfahrungen aus der Praxis standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Der zweite Tag war geprägt von praktischen Demonstrationen und einer lebhaften Diskussion zwischen den Vortragenden und den Teilnehmern. Viele neue Kontakte wurden geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht.

 

Andreas Seifert 25 Jahre bei NSI

25 jahre ans 600x372

Können Sie sich noch an das Jahr 1991 erinnern? Für die IT war es ein Jahr, in dem epochale Ereignisse ihren Anfang genommen haben. Der erste Hyperlink wurde im August vorgestellt und im September veröffentlichte Linus Torvalds die erste Version des Linux Kernels. 1991 war offenbar ein gutes Jahr für nachhaltige Innovationen und berufliche Weichenstellungen.

NSI-Geschäftsführer Thomas Rühl freute sich sehr, Anfang April einem weiteren Kollegen zum 25-jährigen Arbeitsjubiläum gratulieren zu können, denn auch Andreas Seifert hat als vierter NSI-Mitarbeiter dieses stolze Jubiläum erreicht. Rühl: "In der sehr dynamischen IT-Welt sind 25 Jahre eine kleine Ewigkeit. Andreas hat sich in diesem Zeitraum stetig weiterentwickelt. Seine Neugierde und seine Experimentierfreude sind ein Garant für eine hohe Innovationsgeschwindigkeit. Das hält jung!"

Seinen ersten Kontakt mit NSI hatte Andreas Seifert mit FIX im Rahmen seines Studiums zum Diplom Wirtschaftsinformatiker. Seinerzeit noch als Praktikant beim NSI Geschäftspartner Albat+Wirsam (heute A+W) konnte er sich intensiv mit dem Entwicklungswerkzeug beschäftigen und begann direkt nach seinem Studium bei NSI.

Programmierung und Betreuung von Speditionssoftware, war ein Bereich in dem Andreas Seifert die ersten Jahre aktiv war. Entwicklung und Kundenbetreuung gingen damals Hand in Hand. Andreas Seifert: „Wenn ein Rechner nicht am Laufen war, mussten wir auch nachts zum Kunden und uns um das System kümmern. Einmal erreichte mich um drei Uhr in der Früh ein Anruf, dass alle Displays schwarz sind. Vor Ort stellte sich heraus, dass wohl die Putzfrau über alle Helligkeitsregler mit dem Staublappen gewischt hatte. Dem verzweifelten Spediteur konnte geholfen werden.“ Drehknöpfe für die Helligkeitsregelung gehören genauso einer anderen IT Epoche an wie die 12 kg schwere Festplatte (800 MB) unter seinem Schreibtisch, die er aus einem der damaligen Rechner gerettet hat. Für junge Kollegen ist es schwer vorstellbar wie hardwarenah wir damals programmieren mussten.

Seine Freude an technischen und systemnahen Aufgabenstellungen – denen er auch gerne in seiner Freizeit nachgeht - und die enge Interaktion zwischen FIX und Informix haben Andreas Seifert zu einem gefragten Informix-Spezialisten gemacht. Viele NSI-Kunden kennen ihn von Schulungen oder aus dem Informix-Support, wobei er immer ein paar nützliche Tipps auch außerhalb des Datenbankfokus parat hat.

Das 25. Dienstjubiläum von Andreas Seifert ist ein weiteres Signal für die besondere Qualität und Kontinuität von NSI-Entwicklungsleistungen. Das Team gratuliert mit einem „Daumen hoch“ und freut sich auf weitere Jahre einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Informix Update Workshop

20130926-296x222Jährlicher Update Workshop rund um IBM Informix bei unserem Partner A+W

Die Zusammenarbeit zwischen A+W und Nonne & Schneider geht auf den Anfang der 90er Jahre zurück. Die A+W Software GmbH in Linden, setzt Informix weltweit für ihre Branchenlösungen in der Flachglasindustrie ein. 

In der Eigenschaft als Lieferant und Service-Partner für Informix, bietet Nonne & Schneider seinen Kunden einmal im Jahr einen Update Workshop an und informiert über Neuerungen aus dem IBM Informix Produktumfeld. Der diesjährige Update Workshop im Hause A+W war Ende September, nachfolgend eine kurze Zusammenfassung.

Informix für Industrie 4.0 - IBM Böblingen (03.07.2014)

Innovative IBM Datenbanktechnologien als optimale Basis für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

IBM Veranstaltung am 3. Juli 2014 in Böblingen

IMG 20140703 154712-240x180Die vierte industrielle Revolution, Industrie 4.0, ist mehr als nur Theorie. Bundesregierung, Verbände und Unternehmen haben 2013 ihre Empfehlungen zur Umsetzung ausgesprochen. Analytische Datenauswertung in Echtzeit sind elementar wichtig für Vorhersagen, Trends sowie Mustererkennung zur Entscheidungs- und Ursachenfindung – Voraussetzungen für zukünftige neue Geschäftsmodelle in Industrieunternehmen.

Wichtige technische Herausforderungen für eine Umsetzung von Industrie 4.0 und des 'Internet of Things' (IoT) sind die standardisierte Kommunikation der Systeme untereinander, sowie die Erfassung und Verarbeitung von großen Mengen von anfallenden Sensordaten und die optionale, dezentrale Verarbeitung dieser Daten vor Ort, nahe an den Maschinen und/oder Fahrzeugen wo sie anfallen.

Genau diese Herausforderungen lassen sich mit der IBM Informix Datenbank in der Version 12.10 optimal adressieren:

Rüdiger Teves 25 Jahre bei NSI

rte 100„In der heutigen Zeit ist es schon etwas ganz besonderes, sich bei einem Mitarbeiter für eine 25-jährige Zusammenarbeit bedanken zu können“, hob NSI-Geschäftsführer und CURSOR-Vorstand Thomas Rühl in seiner kurzen Rede zu Ehren von Rüdiger Teves hervor. Dieser hatte am 9. November 1987 seinen ersten Arbeitstag bei der zwei Jahre zuvor gegründeten Nonne & Schneider Informationssysteme GmbH (NSI). Als besonderes Dankeschön für den Liebhaber alter Motorräder – wenn möglich fährt Rüdiger Teves mit seiner alten NSU zur Arbeit – überreichte Thomas Rühl einen Gutschein für einen Besuch im Deutschen Zweirad- und NSU-Museum in Neckarsulm.