FIX/J Development Framework

FIX/J - effizient entwickeln in JAVA -

FIX/J ist ein Development Framework zur Entwicklung kommerzieller, datenbankorientierter, JAVA-basierter Anwendungen.
Das grafische User Interface stützt sich auf SWING und kann mittels NetBeans IDE komfortabel nachbearbeitet werden.
Individuell adaptierbare Generatoren für JAVA-Sourcen, XML-Dateien, makefiles und Konfigurationsdateien erlauben sowohl den schnellen Einstieg in die JAVA/Swing-Entwicklung als auch ein unternehmensweit einheitlich strukturiertes Entwickeln.

Die Vorzüge von FIX/J

  • generierter schlanker Code
  • XML-basierte Maskenbeschreibungen
  • weitgehende Unabhängigkeit von Releaseständen

erlauben es Ihnen, sich auf das für Sie Wesentliche, "die Anwendung", zu konzentrieren.
Selbstverständlich existieren die für Standard-ERP-Anwendungen so wichtigen Basisfunktionalitäten:

  • Internationalisierbarkeit
  • Helpsystemintegration
  • Customizing von Anwendungen
  • Datenbanksystemunabhängiges, transaktionsorientiertes Programmierinterface
  • Profilingunterstützung
  • Mechanismen zur Fehler-Protokollierung
  • Qualitativ ausgereifte Klassenbibliothek
  • Umfangreiche Dokumentation der Programmierschnittstellen

Mit FIX/J realisierte Projekte befinden sich seit 1999 im 24*7-Routineeinsatz und FIX/J bietet deshalb eine Ausgereiftheit, die letztendlich erst durch jahrelangen Praxiseinsatz entsteht.

FIX/J Screenshot

Typischer Entwicklungsablauf

Ausgehend von den Tabellenbeschreibungen einer Datenbank können funktionsfähige Module einschließlich Basisprüfungen, Datenbankzugriffen und Transaktionshandling generiert werden.
Der Einsatz der vorhandenen Basisklassen reduziert den Code und damit den Programmier- und Pflegeaufwand erheblich.
Dabei bleiben dem Entwickler Möglichkeiten für eine flexible Entwicklung offen.

Perspektiven

Die von NSI seit 1985 entwickelten Softwareentwicklungswerkzeuge kommen in ERP-Applikationen weltweit zum Einsatz.
Die im Rahmen der FIX/C-, FIX/Win-, FIX/Web- und FIX/X-Entwicklungen gewonnenen Erfahrungen flossen und fließen in die Entwicklung von FIX/J ein.
Die kontinuierliche Weiterentwicklung umfasst neben der Anpassung an neue JDK- und JDBC-Versionen auch Entwicklungen z.B. in den Bereichen Customizing, Internationalisierung, Multi-Tier Architekturen, Anwendungsserverintegration, Intellectual Property Protection

Voraussetzungen für einen Einsatz

OS-Plattformen:
Windows Server 2003 und höher, Windows XP, Windows VISTA, Windows 7, diverse LINUX-Distributionen, Solaris.

Datenbankplattformen:
IBM INFORMIX, ORACLE, Apache, Derby, MySQL, IBM DB2, MS SQL Server.

Java:
JDK 1.5, JDK 1.6

Nur zur Entwicklung werden benötigt:

  • GUI-Editor: NetBeans 4.0, 6.8, 6.9
  • Unter Windows: UNIX-Toolkit


Die genauen JDK-, JDBC-, DB-, OS- und Toolkit-Voraussetzungen teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

FIX/J Screenshot