64. IUG Workshop in Böblingen (25.03.2014)

Thema: Informix Datenbankserver der Gegenwart und Zukunft?

Kurzübersicht der Agenda:

  • Erfolgreich mit Informix: Neue Delphi-Entwicklungsumgebung
    Herr Wladimir Wulf /Foto Online Service GmbH , Lindenberg im Allgäu
    Seit 1996 erfolgreich mit Informix; Aktuelle Delphi-Version mit nativem Zugriff auf Informix-Datenbank;
    Live-Beispiel - Frontend unter Windows, iOS und Android.

  • Die intelligente Hausvernetzung im Zeitalter der Energiewende / SMART Home
    Herr Jochen Burkhardt  /IBM Deutschland GmbH, Böblingen
    IBMs SmartCloud-Technologie mit der Machine-to-Machine-Platform so vernetzt wird, dass Kunden ihre Haushaltsgeräte über ein Smartphone ansteuern können.
    Die technologische Basis dieser Verbindung bildet SHASPAs "Smart Building Service Delivery Framework" und Informix Datenbank

  • INFORMIX in der Bekleidungsindustrie - SICSone/erp® for Fashion - Software made in Germany
    Herr Stephan Riepe und Herr Dominik Hirt /SICSone GmbH, Dortmund
    In der deutschen Bekleidungsindustrie ist IBM-INFORMIX die am meisten verbreitete und genutzte Datenbank.
    Die SICSone GmbH, einer der führenden Anbieter für PDM- und ERP-Systeme in der Bekleidungsindustrie, wird in diesem Vortrag einige Anwendungsbeispiele und zukunftsträchtige Weiterentwicklungen in der INFORMIX-Umgebung vorstellen. Insbesonders wird hier modernes Software-Development unter Java und Four J´s Genero beleuchtet.

  • Industrie 4.0 und Informix: zwei Themen mit Zukunft - In der Kombination unschlagbar!
    Herr Alexander Körner /IBM Deutschland GmbH, München
    Die Plattform "Industrie 4.0", getragen von den drei grossen Berufsverbänden BITKOM, VDMA und ZVEI soll die Grundlage für die nächste industrielle Revolution liefern. Für viele technische Aspekte von Industrie 4.0 ist Informix eine ideale Basis. Im Rahmen des Vortrags wird die Plattform Industrie 4.0 kurz vorgestellt und dann aufgezeigt wie Informix optimal in den Industrie 4.0 Kontext passt.

  • NoSQL und Informix
    Herr Dr. Andreas Weininger /IBM Deutschland GmbH, München
    NoSQL (interpretiert als Not-only SQL) Ansaetze sind in letzter Zeit in aller Munde als Lösung für neue Problemstellungen im Big Data Bereich. Ein Ansatz, der besonders starke Verbreitung gefunden hat, ist MongoDB zur Verarbeitung von JSON (Javascript Object Notation) Dokumenten. Manche glauben, dass JSON auf dem besten Weg ist XML als das dominierende Format zum Austausch von Informationen abzulösen. Die neueste Informix Version bietet deshalb die Möglichkeit JSON Dokumente effizient zu speichern und zu verwalten.

 

Weitere Informationen zum 64. IUG-Workshop finden Sie hier: 
http://www.iug.de/index.php?option=com_content&task=view&id=276&Itemid=377


Die Veranstaltung ist in den Räumen der
IBM Deutschland Research & Development GmbH

Labor Briefing Center
Schönaicher Str. 220
71032 Böblingen

Telefon: 07031-16-0


Bitte beachten Sie auch den Stammtisch zum Workshop, wie üblich am Vorabend der Veranstaltung:

Hotel Berlin
Berliner Platz 1
71065 Sindelfingen

Telefon: 07031-86 55